Mit viel Rückenwind in die Zukunft – DBJ-Hauptversammlung
15710
post-template-default,single,single-post,postid-15710,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Mit viel Rückenwind in die Zukunft – DBJ-Hauptversammlung wählt neuen Vorstand und fasst wichtige Beschlüsse

Mit viel Rückenwind in die Zukunft – DBJ-Hauptversammlung wählt neuen Vorstand und fasst wichtige Beschlüsse

Zur Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend trafen sich die Delegierten vom 02.-04.03.2018 in Saarbrücken. Es wurden wichtige Beschlüsse gefasst und ein neuer Vorstand gewählt. Zudem wurden die Jugendordnung und die Geschäftsordnung überarbeitet. Der Verband blickt nun gut aufgestellt in die Zukunft, wo unter anderem das Deutsche Musikfest 2019 seine Schatten voraus wirft.

Anne Sygulla bleibt Bundesvorsitzende der Deutschen Bläserjugend. Mit dem Traumergebnis von 100% bestätigten die Delegierten die Dresdnerin im Amt. Sie führt den Verband nun weitere vier Jahre und kann auf ein starkes Team bauen. Volker Westermayer, Michael Weiß, Martin Dasing und Anne Klähn wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind Jakob Scherzinger, Laura Deutschkämer, Meike Weber und Ramona Holtkamp. Anne Sygulla bedankte sich im Namen aller Delegierten bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Matthias Wolf, Dietmar Anlauf, Stephan Uthardt und Christina Huber. Sie alle waren nicht mehr angetreten.

Die Delegierten diskutierten aktuelle Themen der kulturellen Jugendverbandsarbeit und fassten zwei wichtige inhaltliche Beschlüsse. So setzt der Verband mit der Position „Unsere Welt klingt bunt“ ein deutliches Zeichen gegen Angriffe rechtspopulistischer Parteien und Strukturen auf die Jugend- und Kulturarbeit. Mit der Position „Zukunft jugendgerecht gestalten“ setzt der Verband sich selbst Ziele in der Ausgestaltung nachhaltiger Verbandsarbeit und formuliert zugleich politische Forderungen für gute Rahmenbedingungen. Beide Beschlüsse sind unter www.deutsche-blaeserjugend.de zu finden.

Zudem wurden Änderungen der Jugendordnung und der Geschäftsordnung beschlossen, mit denen der Verband einen zweijährigen, beteiligungsorientierten Prozess der Überarbeitung beider Ordnungen abschloss.

Begeistert zeigten sich die Delegierten vom Stand der Vorbereitungen zum Deutschen Musikfest 2019 in Osnabrück. Hier bringt sich die Deutsche Bläserjugend über einen Bläserklassenwettbewerb und zahlreiche social-media-Aktivitäten umfangreich ein und gestaltet gemeinsam mit ihrem Erwachsenenverband, der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände ein großes Fest für tausende Musiker_innen und Gäste.

Deutsche Bläserjugend

Jugendpolitische Zusammenarbeit

Jugendgerechte Zukunft

No Comments

Post A Comment

X